Weitere Informationen zum Thema

Im Internet und natürlich auch in der Fachliteratur finden Sie unzählige weitere Hinweise und wissenschaftliche Arbeiten. Wir haben einige für Sie besucht und stellen Ihnen die einschneidensten Informationen vor. Machen Sie sich selbst ein Bild.

Gehen Sie sachbezogen an die Informationen ran. lassen Sie Emotionen zu, aber geben Sie ihnen nie die Überhand. Konstruktive Diskussionen nützen - Polemik trennt uns in zwei Lager: In die "Gegner" und die Befürworter.

Dabei wäre es viel einfacher, gemeinsam die gesundheitlichen Gefahren anzugehen und nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen. helfen Sie mit - machen Sie sich Ihr eigenes Bild!!

  

www.buergerwelle.de

Dachorganisation aller inzwischen über 400 Bürgerinitiativen in Deutschland und die umfassendste Informationsquelle in Europa. Monatlich 200.000 Zugriffe...
 
www.e-smog.ch Umfassende Schweizer Information zum Thema. In der Schweiz ist Mobilfunk schon länger ausgebaut. Gesundheitsgefahren werden offen diskutiert
 
  Prof. von Gladiß befasst sich in seiner Klinik in der Schweiz grundsätzlich mit dem Einfluß von Elektrosmog auf den Menschen und hat interessante Ergebnisse und Theorien zusammengetragen.
 
www.funkenflug1998.de Wissenschaftler warnen: Die Funkstrahlen, wie sie von Handys, DECT-Schnurlosen und deren Basisstationen ausgehen, gefährden die Gesundheit schon weit unterhalb der Grenzwerte. Durch die nachgewiesene biologische Wirksamkeit und der flächendeckenden Ausbreitung stellt der Mobilfunk ein Risiko für die Volksgesundheit dar, so die Befürchtungen! Wir bieten zum Thema Mobilfunk (Handy, Schnurlostelefon, Basisstation, Sendemast ...) und Gesundheit...
 
Senderkrankheiten Der Fall Schwarzenburg in der Schweiz ...  von Erkrankungen, Untersuchungen und Behörden
 


Ein Service von Albsmog e.V. Erkenbrechtsweiler